Ich bin Köchin, Mutter, Radfahrerin und Idealistin. Und als diese glaube ich an die vegetarische Küche. Nicht nur an ihre Sinnhaftigkeit, sondern vor allem auch an ihren Geschmack und ihre Kreativität. Meine besondere Leidenschaft gilt einfachen Gerichten, die mit den richtigen Zutaten und Einflüssen aus aller Welt zu etwas Besonderem werden.

 

Kochen und Backen war mir immer schon eine Freude. Aufgewachsen in einem gemeinsamen Haushalt mit den Großeltern wurde bei uns immer frisch gekocht. Mehlspeisen gab es sehr zu meiner Freude nicht nur an Wochenenden. Mein Opa war Bäcker und in der Familie der Spezialist für alles Feine aus Germteig. Keine Überraschung also, dass ich von der Küche nie losgekommen bin. Eine klassische Kochausbildung in der Tourismusschule Bad Ischl, diverse Praktika vom Weißen Rössl am Wolfgangsee bis ins Landgasthof im Schweizer Emmental, die westafrikanische Küche, die ich bei Familienbesuchen in Nigeria kennen und lieben gelernt habe – ich werde nie wieder von Bohnengerichten lassen können! – eine Ayurveda Kochausbildung und mein eigenes Mittagslokal, ein Gastspiel in einer Kantine, all das hat wohl die Köchin aus mir gemacht, die ich heute bin.

 

Die Vision vom frisch gekochten Mittagessen als wesentlicher Faktor für einen guten Tag, ist vermutlich meine Herzensangelegenheit. Für mich, für meine Familie, für Freunde, für Bekannte, für Fremde. Also war es irgendwann nur logisch, ein Mittagslokal zu eröffnen. Für Menschen, die sich gerne in einer offenen Küche gemeinsam an einen Tisch setzen. Und ich glaube behaupten zu dürfen, dass mein Mittagstisch für sehr viele, jahrelang ein täglicher Fixpunkt war. So viel erlebt, gelernt, gestaunt und erfahren, habe ich wohl nie zuvor!

Trotzdem wollte ich die Gastronomie hinter mir lassen um meiner Passion - dem Kochen -  auf neuen Wegen zu folgen. Fröhliche, inspirierende Mahlzeiten, immer mit dem gewissen Etwas, koche ich in Büroküchen, privaten Wohnungen oder im Rahmen eines Kochworkshops. So, wie es meine Mittagstisch Gäste von mir kennen.

Warum vegetarisch?

Weil diese Küche so viel zu bieten hat, wenn man sich ein bisschen darauf einlässt - und zwar ohne Ersatzprodukte.

Weil ich es spannend finde, dass wir uns vegetarisch und auch vegan mit allen Nährstoffen versorgen können.

Weil nichts in der Küche für mich inspirierender und schöner ist, als frisches Gemüse.

Weil ich die konventionelle Tierhaltung ablehne und nur Fleisch von Tieren essen möchte, die ein richtiges Leben haben durften.

Weil die vegetarische Kochkunst Kreativität verlangt.

Weil es so viele Geschmäcker zu entdecken gibt.

Weil es mir besser schmeckt und ich mich nach einem vegetarischen Essen ganz einfach viel wohler fühle.

Und das Wichtigste: Essen soll schmecken und sättigen aber auch gut tun und Menschen zusammen bringen.

Ladet Freunde oder Wildfremde zu einem guten Essen ein. Entspannte, genussvolle Tafelrunden bereichern unser Leben!

fotos (c) maria kracikova